Claim
Talk with us.
Dirtpark mit blauem Himmel und Wald im HintergrundDirtpark mit blauem Himmel und Wald im HintergrundDirtpark mit blauem Himmel und Wald im Hintergrund

Dirtpark

Auch wenn man es kaum vermutet, haben Dirtparks schon eine lange Tradition. Mit den Anfängen des BMXs in Amerika entstand der Wunsch, Sprünge in den heimischen Garten zu holen. Seitdem haben sich die Anlagen durch den Einfluss des MTB-Sports verändert, das Prinzip ist jedoch das gleiche geblieben: Auf einer meist flachen Ebene gibt es für jede Könnerstufe eigens präparierte und bei Bedarf befestigte Bahnen mit typischen Hindernissen wie Sprüngen, Anliegerkurven und Wellen. Der Dirtpark zeichnet sich durch seine perfekt abgestimmte Aneinanderreihung von Sprüngen bei variablem Schwierigkeitsgrad aus. Können bei den Anfängern die Sprünge noch überrollt werden, muss man bei schwereren Linien die Sprünge vollständig meistern, um sicher zu landen. Als Erweiterung des Dirtparks kann der Slopestyle-Parcours gesehen werden, bei welchem der Einsatz von z. B. Holzhindernissen und künstlichen Rampen eine zentrale Rolle spielt.

Referenzen

Eine Auswahl unserer Projekte aus den Bereichen Skate- und Rollsport Parks, Pumptracks, Snowparks, MTB-Trails & Parks, MTB Concepts, Urban Sports Parks, Fachplanungen und Komponenten finden Sie hier.